Montag, 26. November 2007

Pumalin Park

Zusammen mit Nicolas, einem in Chile lebenden Kanadier, ging es heute auf Tour durch den Pumalin Park. Und wieder bemerke ich die anscheinend für Patagonien typische Gelassenheit. Am Vorabend verabredeten wir uns für halb zehn. Nachdem wir noch kurz Proviant gekauft, in seinem Büro vorbeigeschaut, er an seinem Haus eine Nachricht hinterlassen hat und wir schliesslich noch zwei weiter Interessierte eingesammelt haben ist es 11:00 Uhr als wir Chaitén verlassen.

Dafür ist Nicolas ein sehr amüsanter und kundiger Guide und es macht Spass mit ihm den Park zu entdecken. Zu Beginn laufen wir auf dem kurzen "Alerce Trail" zwischen bis zu 4.000 Jahren alten Alerce Bäumen bevor es weiter zum Wasserfall des Flusses Tronador geht. Zum Abschluss wandern wir zu den beiden "Escondidas"-Wasserfällen. Bereits der untere der Beiden ist herrlich. Leider verlässt mich hier das Akku meiner Kamera nach bereits zwei Aufnahmen. Nachdem ich gestern Abend noch daran dachte ein Ersatzakku zu laden und es auch einzupacken lasse ich es heute jedoch im Auto liegen. Sehr clever! Richtig in den A.... beissen tue ich mich aber als wir den wunderschönen oberen Wasserfall erreichen. Dieser stürzt sich auf gut 15 Metern breite mindestens in doppelter Länge in die Tiefe. Auf dem Rückweg erreichen wir noch den Strand von Santa Barbara. Dieses Fleckchen Erde ist fast zu schön um es länger als eine halbe Stunde zu ertragen. Als plötzlich noch die Flossen von Delphinen auftauchen und die gewölbten Rücken in der Sonne glitzern wundere ich mich, warum jetzt nicht irgendeine tragende Musik einsetzt, der Abspann abläuft und sich der Vorhang schliesst. Ein perfektes Ende für jeden Hollywood-Film. Aber umso mehr für einen traumhaften Tag in einer faszinierender Landschaft.

Als kleine Zugabe gibt es einen herrlich freien Blick auf den östlich von Chaitén gelegenen Vulkan Michinmahuida. Dieser sieht aus wie eine Kopie des Matterhorns.

Pumalin Park

Kommentare:

Janosz hat gesagt…

Hey Mark,

ohne Kamera kann man (auch wenn es kurzzeitig schmerzt, die Knipse nicht auslösen zu können) auch einfach mal nur genießen. man is nicht immer auf der Suche nach der besten Einstellung, sondern nimmt die Umgebung in vollen Zügen auf.

(Soll natürlich nicht heißen, dass du das bis jetzte nicht gemacht hättest ;-p)

Ciao Janosz

andy hat gesagt…

Moin Kollesche,

schön zu sehen wie du voran kommst, deine Bilder sind ja wie immer weltklasse !!!!
Ob dann ein termin reicht wenn du wieder in Jena bist, ich wage es zu bezweifeln ;)

Vielleicht bekommen wir ja mal wenigsten einen hin ;)

Liebe Grüße und paß auf dich auf, andy und familie aus jena

Anonym hat gesagt…

Hallo Mark, bin ganz begeistert von Deinen Bildern und Berichten. Mach weiter so. Eine schoene Zeit und viele Gruesse c.